ARD Radiofestival 2017. Gespräch: Die Schriftstellerin Maryse Wolinski im Gespräch mit Alexander Solloch | Audio der Sendung vom 11.08.2017 23:04 Uhr (11.8.17)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Die Schriftstellerin Maryse Wolinski (Foto: imago stock & people), Quelle: Quelle: SR.de

ARD Radiofestival 2017. Gespräch

Die Schriftstellerin Maryse Wolinski im Gespräch mit Alexander Solloch

11.08.2017 | 24 Min. | Verfügbar bis 10.09.2017 | Quelle: SR

Am 7. Januar 2015 kam es in den Redaktionsräumen der Pariser Satirezeitschrift "Charlie Hebdo" zu einem Blutbad durch Terroristenhand, das zehn Menschenleben kostete - darunter auch das des Karikaturisten Georges Wolinski. Seine Witwe, die Schriftstellerin Maryse Wolinski, hat ihre Nachforschungen und ihre Trauer unter dem Titel "Schatz, ich geh zu Charlie" literarisch verarbeitet.

1 Bewertung | Bewerten?
1 Bewertung | Bereits bewertet.

Mehr aus der Sendung

Darstellung: