Nahaufnahme: Deutsche Dreckschleudern in Afrika | Audio der Sendung vom 01.03.2018 09:45 Uhr (1.3.18)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Gebrauchtwagenhandel in Lome/Togo (Bild: imago/xinhua), Quelle: imago/xinhua

Nahaufnahme

Deutsche Dreckschleudern in Afrika

01.03.2018 | 7 Min. | Verfügbar bis 01.03.2022 | Quelle: Inforadio vom rbb

Umweltzonen, Fahrverbote, Abwrackprämie: Deutschland und die EU gehen verschärft gegen luftverpestende Dreckschleudern auf den Straßen vor. Und exportieren die Umweltverschmutzung. Denn die wenigsten der ausrangierten Autos landen auf dem Schrottplatz, sondern auf dem nächsten Schiff Richtung Afrika. Dort steckt der Umweltschutz in vielen Ländern noch in den Kinderschuhen. Mit der Folge, dass die Luft in den verstopften Großstädten oft zum Schneiden ist. Linda Staude berichtet.

Darstellung: