Standard Seitenüberschrift

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

SWR2 Politisches Interview Bild

Politisches Interview

Endlich Zeit für Afrika: Der G-20-Gipfel in Hamburg will die Misere des Kontinent bekämpfen

07.07.2017 | 9 Min. | Quelle: SWR

Interview am 7.7.2017 mit Prof. Cord Jakobeit, Afrika-Experte an der Uni Hamburg Afrika nur Randthema beim G20-Treffen Entwicklung muss in Afrika selbst beginnen Afrika wird nach Einschätzung des Politikwissenschaftlers Cord Jakobeit beim G20-Treffen in Hamburg nur ein Randthema sein. "Im Abschlusskommuniqué wird Afrika drinstehen, aber es ist wie so oft nur Zaungast beim Gipfel." Dem Westen gehe es darum, den Zugang zu Afrika zu behalten. "Das Problem ist nur, dass die Chinesen schon lange da sind. Europa ist mal wieder ein bisschen spät dran." Kritik übt Jakobeit an vielen sogenannten "Partnerschaften" der Europäer mit einzelnen afrikanischen Staaten. Mit ihnen sei eine eigenständige Entwicklung Afrikas nicht möglich. Die afrikanischen Staaten müssten aber aus sich heraus wachsen können, so Jakobeit.

Download

Wir bieten diesen Beitrag in folgenden Qualitäten zum Download an:

Podcast abonnieren

Sie wollen den Podcast abonnieren? Dann kopieren Sie die folgende Adresse in das entsprechende Feld Ihres Podcatchers.

Für dieses Abonnement entstehen keine zusätzlichen Kosten!

Darstellung: