Vis a vis: Hannes Leys Kampf gegen Hass im Netz | Audio der Sendung vom 14.03.2018 10:45 Uhr (14.3.18)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Hannes Ley (Bild: Arne Weychardt), Quelle: Arne Weychardt

Vis a vis

Hannes Leys Kampf gegen Hass im Netz

14.03.2018 | 11 Min. | Verfügbar bis 14.03.2019 | Quelle: Inforadio vom rbb

Der Fall des 15-jährigen Berliner Schülers, der eine 14-Jährige erstochen hat, ist längst auf Facebook übergeschwappt. Über den Täter ist kaum etwas bekannt, und trotzdem heißt es in einem Kommentar auf einen Pressebericht: "Ja, ja, Murat, deutscher Staatsbürger ..." Kurze Zeit später dann ganz andere Kommentare: "Mutmaßungen über die Nationalität des Täters sind völlig überflüssig", heißt es mit Hashtag #ichbinhier. Dahinter steckt eine Facebook-Gruppe, die mit dem Grimme Online-Award ausgezeichnet wurde. Deren Gründer Hannes Ley hat nun ein Buch über seine Arbeit veröffentlicht. Oliver Soos hat mit ihm gesprochen.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.
Darstellung: