Wissenswerte: Die Regenwald-Krise vor 2600 Jahren | Audio der Sendung vom 27.02.2018 10:25 Uhr (27.2.18)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Fluss durch Regenwald, Nationalpark Campo Ma an, Campo, Region Süd, Kamerun, Afrika, Quelle: imago/imagebroker/Matthias Graben

Wissenswerte

Die Regenwald-Krise vor 2600 Jahren

27.02.2018 | 5 Min. | Verfügbar bis 27.02.2019 | Quelle: Inforadio vom rbb

Dass der Mensch einen Einfluss auf das Klima ausübt, bezweifelt heute fast niemand mehr. Dass dies aber schon vor 2.600 Jahren so war, das mag vielen neu sein. Forscher haben jetzt herausgefunden, dass damals in einer Gegend in Zentralafrika, im heutigen Kamerun, ein Regenwald innerhalb von wenigen hundert Jahren zu einer Savanne wurde, weil zu viele Menschen dort gelebt haben. Dr. Dirk Sachse vom Geoforschungszentrum Potsdam ist Ko-Autor einer heute erschienenen Studie und jetzt am Telefon: "Wie konnte das passieren, ohne Dieselautos und ohne massenhaften CO2-Ausstoß?"

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.
Darstellung: