Berlinale-Studio: Rupert Everett über Oscar Wilde | Video der Sendung vom 22.02.2018 22:15 Uhr (22.2.18)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Rupert Everett und Emily Watson präsentieren "The Happy Prince" auf der Berlinale 2018. (Quelle: dpa/Jens Kalaene), Quelle: dpa/Jens Kalaene

Berlinale-Studio

Rupert Everett über Oscar Wilde

22.02.2018 | 3 Min. | Verfügbar bis 22.02.2019 | Quelle: Rundfunk Berlin-Brandenburg

Oscar Wilde ist nur noch ein Schatten seiner selbst. In seiner Heimat England kann sich der Romancier nicht mehr blicken lassen: Die Schande ist zu groß. Wegen Unzucht wird der homosexuelle Wilde hier zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt. Das Ende seines Lebens verbringt er im Exil in bitterer Armut. "The Happy Prince" zeigt den tragischen Untergang eines großen Schriftstellers.

1 Bewertung | Bewerten?
1 Bewertung | Bereits bewertet.
Darstellung: