Bildungsprojekte: Walter Klingenbeck (1924?1943) | Audio der Sendung vom 18.07.2017 11:01 Uhr (18.7.17)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Walter Klingenbeck | Bild: Bundesarchiv, Bild Y10-7900, Quelle: Bundesarchiv, Bild Y10-7900

Bildungsprojekte

Walter Klingenbeck (1924?1943)

18.07.2017 | 6 Min. | Quelle: Bayerischer Rundfunk 2017

Walter Klingenbeck gehörte bis zu deren Verbot 1936 der katholischen Kinderorganisation
"Jungschar" an. Mit einer Gruppe gleichgesinnter Jugendlicher
verfasste er Flugblätter und rief darin zum Sturz des nationalsozialistischen
Regimes auf. Die Gruppe hörte "Feindsender" ab und stellte Rundfunksender
her, um damit oppositionelle Nachrichten zu verbreiten. Im Januar 1942 wurde
die Gruppe denunziert und verhaftet. Der Volksgerichtshof verurteilte Walter
Klingenbeck zum Tod. Am 5. August 1943 wurde er im Gefängnis München-
Stadelheim hingerichtet. Sein Grab befindet sich auf dem Friedhof Perlacher
Forst.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.
Darstellung: