Die Kirche bleibt im Dorf: Folge 17: Stille Nacht (AD) | Video der Sendung vom 24.12.2017 01:15 Uhr (24.12.17)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Darsteller der Serie "Die Kirche bleibt im Dorf", Quelle: SWR

Die Kirche bleibt im Dorf

Folge 17: Stille Nacht (AD)

24.12.2017 | 28 Min. | Verfügbar bis 31.12.2018 | Quelle: SWR

Als Kai-Uwe entdeckt, dass der kleine Thaddäus verschwunden ist, muss er schon wieder ein schlechtes Gewissen haben. Ein Ventil findet er darin, seiner Haushälterin Doro mal so richtig die Meinung zu sagen, die daraufhin kündigt und bei ihrem Lover Karl unterschlüpft. Kai-Uwe dagegen sucht Hilfe bei Christine. Die kann nicht verhindern, dass ausgerechnet Maria den Kleinen im Beichtstuhl findet. Maria! Die doch nichts von seiner Existenz wissen darf! In dieser Paniksituation zeigt Kai-Uwe sein großes Herz und seine große Ungeschicklichkeit gleichzeitig: Das Kind sei seines, gibt er an. Ein gefundenes Fressen für Lothars Frau Waltraud, die schon aus kleineren Geschichten große Aufregung saugen kann und sofort ihren Anruf beim Bischof plant. Keiner ahnt, dass Elisabeths Verzweiflung wegen Emma Erdmanns Recherchen und dem drohenden Verlust des Hofs so groß ist, dass sie gerade versucht, sich mit einem ihrer Pülverchen umzubringen. Als Ludwig sie entdeckt, zeigt sich, dass seine Metamorphose nicht nur äußerlich ist: Überraschenderweise versucht er alles, um seine Witwe zu retten.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.
Darstellung: