Frau tv: Buchtipp von Christine Westermann - "Lied der Weite" | Video der Sendung vom 01.02.2018 22:10 Uhr (1.2.18)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Buchcover: "Lied der Weite" von Kent Haruf, Quelle: diogenes

Frau tv

Buchtipp von Christine Westermann - "Lied der Weite"

01.02.2018 | 2 Min. | Verfügbar bis 01.02.2019 | Quelle: WDR

Die Handlung: spielt in einer amerikanischen Kleinstadt, irgendwo in Colorado. Es sind zwei Geschichten, die zunächst nichts miteinander zu tun haben, am Ende aber doch zusammenlaufen. Viktoria ist 17, geht noch zur Schule, wird schwanger, ihre Mutter schmeißt sie raus. Das Mädchen sucht Hilfe bei ihrer Lehrerin und die überredet zwei alte Viehzüchter, Viktoria vorübergehend aufzunehmen. Die beiden verstehen was von Kühen und Kälbern, aber nichts von einer 17-jährigen. Einer schwangeren schon gar nicht. Und es gibt die Geschichte von Ike und Bobby, zwei kleine Jungen, die so gerne eine Mutter hätten, die morgens fröhlich aufsteht und ihnen Frühstück macht. Funktioniert aber nicht, die Mutter leidet unter einer schweren Depression, bleibt den ganzen Tag im Bett, bis sie eines Tages doch aufsteht, das Haus verlässt und zu ihrer Schwester in die Großstadt zieht. Warum am Ende doch alles irgendwie halbwegs gut wird, jedenfalls auf den ersten Blick, ist ebenso überraschend wie schön.
Autor/-in: Christine Westermann

Podcast abonnieren

Sie wollen den Podcast abonnieren? Dann kopieren Sie die folgende Adresse in das entsprechende Feld Ihres Podcatchers.

Für dieses Abonnement entstehen keine zusätzlichen Kosten!

Darstellung: