Morgenmagazin: Kauder: Kein Familiennachzug für subsidiär Geschützte | Video der Sendung vom 14.11.2017 05:30 Uhr (14.11.17) mit Untertitel

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Volker Kauder, Christiane Meier, Quelle: WDR

Morgenmagazin

Kauder: Kein Familiennachzug für subsidiär Geschützte

14.11.2017 | 4 Min. | UT | Verfügbar bis 14.11.2018 | Quelle: WDR

Der Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Volker Kauder, sieht bei den Sondierungsgesprächen "schwere Brocken", über die noch keine Einigung erzielt worden sei.
Zum Familiennachzug sagte Kauder: "Es geht um ein paar hunderttausend Menschen, die subsidiär geschützt sind, also die nicht einen unmittelbaren Anspruch haben. Da sagen wir, da muss der Familiennachzug ausgesetzt werden. Der Deutsche Landkreistag und alle haben uns aufgefordert, zunächst einmal Wohnungsbauprogramme und vieles andere durchzuführen."
Kauder betonte, man müsse sich in einem Rechtsstaat an die Vorschriften halten und man könne sich nicht willkürlich darüber hinwegsetzen. "Für die subsidiär Geschützten haben wir den Familiennachzug ausgesetzt. Da ist die Union der Meinung: Das soll auch so bleiben."

Darstellung: