Morgenmagazin: Syrien: Linkspartei wirft Bundesregierung Inkonsequenz vor | Video der Sendung vom 16.04.2018 05:30 Uhr (16.4.18) mit Untertitel

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Alexander Neu, Quelle: ARD

Morgenmagazin

Syrien: Linkspartei wirft Bundesregierung Inkonsequenz vor

16.04.2018 | 4 Min. | UT | Verfügbar bis 16.04.2019 | Quelle: WDR

Der verteidigungspolitische Experte der Linken-Bundestagsfraktion, Alexander Neu, hat im Syrienkonflikt der Bundesregierung und dem Westen vorgeworfen, durch Unterstützung der Opposition in Syrien den Konflikt befeuert und verlängert zu haben. Neu sagte: "Ich glaube, Europa ist jetzt der Zuschauer am Rande des Geschehens." Bislang sei es so, dass der Westen die Opposition wie beispielsweise die Islamisten auf vielfältige Weise unterstütze. Wenn die finanzielle, die nachrichtendienstliche Unterstützung eingestellt werde, könne dies die Beendigung des Kriegs beschleunigen, sagte Neu.<br><br>
Die jüngste militärische Aktion in Syrien habe nichts gebracht. "Militärische Maßnahmen funktionieren in aller Regel nicht, das sagen wir immer wieder, das sagt auch die offizielle Politik." Die Bundesregierung, die nicht am Militärschlag aktiv beteiligt gewesen sei, ihn aber verbal unterstütze, wird von Neu insofern scharf angegriffen: "Das war ein Rumeiern der Politik."

Darstellung: