Morgenmagazin: Verteidigungspolitik: Die Pesco-Debatte | Video der Sendung vom 14.12.2017 05:30 Uhr (14.12.17) mit Untertitel

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Ursula von der Leyen in Brüssel, Quelle: ARD

Morgenmagazin

Verteidigungspolitik: Die Pesco-Debatte

14.12.2017 | 2 Min. | UT | Verfügbar bis 14.12.2018 | Quelle: WDR

Heute beginnt in Brüssel ein zweitägiger EU-Gipfel. Noch vor den großen Themen Flüchtlingspolitik, Währungsunion und Brexit besiegeln die EU-Staats- und Regierungschefs ihr neues Abkommen zur europäischen Verteidigungs- und Sicherheitspolitik, Pesco ("Permanent Structured Cooperation" zu Deutsch "Ständige Strukturierte Zusammenarbeit") genannt. 25 EU-Staaten nehmen an Pesco teil - alle bis auf Großbritannien, Dänemark und Malta.<br><br>
Im Rahmen der Pesco wollen die EU-Staaten ihre Militärkooperation vertiefen, von der schnellen Verlegung von Truppen innerhalb des Kontinents bis zum gemeinsamen Einkauf von Ausrüstung. Gemeinsam schneller und schlagkräftiger werden - das hört sich zunächst vernünftig an. Streit darüber gibt es im Bundestag trotzdem.

Darstellung: