Morgenmagazin: Welthungerhilfe fordert zum Handeln in Ostafrika auf | Video der Sendung vom 24.03.2017 05:30 Uhr (24.3.17)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Susan Link, Mathias Mogge, Quelle: WDR

Morgenmagazin

Welthungerhilfe fordert zum Handeln in Ostafrika auf

24.03.2017 | 4 Min. | Verfügbar bis 24.03.2018 | Quelle: WDR

Mathias Mogge, Programmvorstand Welthungerhilfe, forderte mehr Aufmerksamkeit für die schweren Konflikte im Südsudan, Jemen und Nigeria. "Wenn der Generalsekretär der Vereinten Nationen einen so starken Appell gibt, ist das schon mal etwas. Aber dem müssen jetzt natürlich mehr Taten folgen." Geld werde gebraucht, um die Menschen mit dem Nötigsten zu versorgen. Doch das genüge nicht. "Wir brauchen Frieden, wir brauchen endlich Stabilität, um die Menschen auch erreichen zu können. Das ist eben häufig das Problem, dass wir gar nicht hinkommen zu den Menschen, aufgrund dieser permanenten Kämpfe. Auch wir mussten immer wieder Personal evakuieren, zB. aus dem Südsudan, weil die Kämpfe so schlimm geworden sind. Es gibt die ständige Gefahr von Entführungen, gerade im Jemen."

Darstellung: