Nordmagazin: Literatur: Eine Stimme für die Zwangsarbeiter | Video der Sendung vom 17.01.2018 19:30 Uhr (17.1.18)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Historisches Bild einer jungen Frau, Quelle: Screenshot NDR

Nordmagazin

Literatur: Eine Stimme für die Zwangsarbeiter

17.01.2018 | 3 Min. | Verfügbar bis 17.01.2019 | Quelle: NDR

Natascha Wodin hat durch ihr Buch "Sie kam aus Mariupol" ihrer Mutter ein Denkmal gesetzt und den Zwangsarbeitern im Zweiten Weltkrieg eine Stimme gegeben. Eine Lesung in Malchin.

Darstellung: