Schatzsuche im Südwesten: Folge 10 - In der Ortenau und im Nordschwarzwald | Video der Sendung vom 02.03.2018 13:30 Uhr (2.3.18)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Frithjof Hampel und Bernd Wöhrle begutachten eine Uhr aus dem Familienbesitz., Quelle: SWR

Schatzsuche im Südwesten

Folge 10 - In der Ortenau und im Nordschwarzwald

02.03.2018 | 45 Min. | Verfügbar bis 01.03.2019 | Quelle: SWR

In Schlössern, auf Bauernhöfen, in historischen Landhäusern des Südwestens gibt es zahllose Gegenstände, die verborgen auf Dachböden und in Scheunen schlummern. Sie sind mal mehr oder weniger wertvoll, aber immer erzählen sie von dem Leben einst. In der zehnteiligen Staffel "Schatzsuche im Südwesten" stöbert der Kunstsachverständige und Experte für Alltagsgegenstände Dr. Frithjof Hampel in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg nach Schätzen und ihren Geschichten. Der Müllerjörgenhof bei Gutach befindet sich seit mehr als 400 Jahren im Besitz der Familie Wöhrle. Hier dinierte schon politische Prominenz und Frithjof Hampel macht eine erstaunliche Entdeckung auf dem historischen Dachboden. Weiter geht die Reise zu Familie Hirschfeld in Pfalzgrafenweiler. Hier bestaunt der Kunstsachverständige ein altes Moped, das Friedrich Hirschfeld an seine Jugend erinnert. Dorothee Hirschfeld weiht Frithjof Hampel außerdem in die Kunst des Käse-Machens ein. Auf dem Schmidhof bei Wolfach dreht sich alles um die Pferde von Ralf und Jasmin Schmid und eine alte Getreidemühle lässt das Herz von Frithjof Hampel höher schlagen.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.
Darstellung: