Tele-Akademie: Prof. Dr. Herfried Münkler: Verkleinern und entschleunigen - Die Zukunft der Demokratie? | Video der Sendung vom 22.10.2017 07:30 Uhr (22.10.17)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Prof. Dr. Herfried Münkler, Quelle: SWR

Tele-Akademie

Prof. Dr. Herfried Münkler: Verkleinern und entschleunigen - Die Zukunft der Demokratie?

22.10.2017 | 44 Min. | Verfügbar bis 21.10.2022 | Quelle: SWR

Die antike Demokratie war eine eher kleinräumliche Ordnung, und auch die Theoretiker, die sie in der europäischen Neuzeit wieder als politische Ordnung ins Gespräch brachten, dachten eher an Stadtstaaten als an große Länder. Mit der "Erfindung" der repräsentativen Demokratie änderte sich das. Der neue Typ der Demokratie hatte den zusätzlichen Vorteil, dass er weniger stimmungsabhängig war als die direkte Demokratie und durch Entschleunigung der Entscheidungsverfahren ein höheres Reflexionsniveau versprach. Dieser Typ von Demokratie ist in eine Krise geraten: Einerseits ist er für die Dynamik der modernen Welt zu langsam, und andererseits hat sich das Empfinden ausgebreitet, er sei zu abgehoben und zu weit von den Bürgern entfernt. Professor Dr. Herfried Münkler ist Direktor des Instituts für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin und gilt als einer der bedeutendsten deutschen Politikwissenschaftler und Ideenhistoriker.

7 Bewertungen | Bewerten?
7 Bewertungen | Bereits bewertet.
Darstellung: