Tele-Akademie: Prof. Dr. Jürgen Wertheimer - Grenzen | Video der Sendung vom 27.08.2017 07:30 Uhr (27.8.17)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Prof. Dr. Jürgen Wertheimer, Quelle: SWR

Tele-Akademie

Prof. Dr. Jürgen Wertheimer - Grenzen

27.08.2017 | 44 Min. | Verfügbar bis 27.08.2022 | Quelle: SWR

"Ohne Grenzen gibt es kein Miteinander, ohne Differenz keine Erkenntnis: Wer als Mensch wissen will, wer er ist, muss wissen, von wem er sich unterscheidet", schreibt Konrad Paul Liessmann in seinem Essay "Lob der Grenze". Im Windschatten der Globalisierung hat sich unser Blick auf die Welt verändert. Neue Räume tun sich auf, Verbindungs- und Vernetzungswege treten ins Zentrum. Räumliche, aber auch gedankliche Grenzlinien, die seit Jahrhunderten als unberührbar galten, werden überschritten. Gleichzeitig werden andere Grenzen neu gezogen und zum Teil vehement verteidigt. Und in Zeiten von Migration und Flüchtlingswellen scheinen Mauern und Zäune noch immer die Ultima Ratio zu sein. Jürgen Wertheimer lotet in diesem Vortrag anhand verschiedener Texte von Kafka über Joseph Roth bis Herta Müller das Prinzip "Grenze" aus.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.
Darstellung: