Ärger mit dem Reiseveranstalter - "defacto hilft" | Video der Sendung vom 12.03.2018 20:15 Uhr (12.3.18) mit Untertitel

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

defacto, Quelle: hr

defacto

Ärger mit dem Reiseveranstalter - "defacto hilft"

12.03.2018 | 5 Min. | UT | Verfügbar bis 13.03.2019 | Quelle: hr

Es sollte die schönste Zeit im Jahr werden: Eine Kreuzfahrt nach Alaska. Auf diesen Urlaub im Herbst haben sich die Rentner Jörg und Lioba Klinge riesig gefreut. Das Angebot war verlockend: imposante Landschaften, all-inklusive Verpflegung und das zu einem erstaunlich günstigen Preis. Das Ehepaar aus Fuldabrück buchte umgehend, doch nach der anfänglichen Buchungsbestätigung und der geleisteten Anzahlung von fast 2.000 Euro kommt die eigentliche Überraschung. Die Fahrt könne so nicht stattfinden, die Route würde die Reederei anfahren. Alternativ könnten sie eine teurere Reise buchen oder zu einem Zeitpunkt, an dem beide nicht konnten. Sofort storniert das Ehepaar Klinge die Reise, doch die Anzahlung von 2.000 Euro kommt nicht zurück. Jetzt reicht’s.

Darstellung: