defacto: Der Traum vom schnellen Internet - Warum der Ausbau nur langsam voranschreitet | Video der Sendung vom 13.11.2017 20:15 Uhr (13.11.17) mit Untertitel

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

defacto, Quelle: hr

defacto

Der Traum vom schnellen Internet - Warum der Ausbau nur langsam voranschreitet

13.11.2017 | 6 Min. | UT | Verfügbar bis 14.11.2018 | Quelle: hr

Stefanie Rahn betreibt in Herbstein im Vogelsbergkreis ein Büro für visuelle Kommunikation. Bei ihrer Arbeit ist sie ist aufs Internet angewiesen - etwa, wenn sie Dateien, Fotos oder Filmclips hochladen oder verschicken will. Doch das geht hier nur im Schneckentempo. Immer wieder muss sie warten, warten, warten. Der Grund: Es fehlt an schnellem Internet. Ein echter Standortnachteil. Würde sie nicht so an ihrer Heimat hängen - sie wäre schon längst weggezogen. Jahrelang hat sie bei den Verantwortlichen nachgefragt, dem Bürgermeister, dem Landrat, der Telekom. Doch nichts passierte. Kein Wunder, für die Telekom lohnt sich der Ausbau des Breitbandnetzes auf dem Land kaum. Dann hat die Stadt Herbstein die selbst die Initiative ergriffen und mit dem Kreis zusammen vier Jahre lang versucht, den Ausbau von schnellem Internet voranzutreiben...

Darstellung: