defacto: No Groko - Widerstand bei Basis von CDU und SPD | Video der Sendung vom 19.02.2018 20:15 Uhr (19.2.18) mit Untertitel

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

defacto, Quelle: hr

defacto

No Groko - Widerstand bei Basis von CDU und SPD

19.02.2018 | 7 Min. | UT | Verfügbar bis 20.02.2019 | Quelle: hr

In dieser Woche geht's los: Die SPD startet ihr Mitgliedervotum zur Großen Koalition. Die Parteiführung will die GroKo fortsetzen, doch an der Basis in Hessen wächst die Kritik. Gerade die Jusos revoltieren und heizen mit ihrer "No GroKo"-Kampagne die Stimmung an. Außerdem: Wenn der Facharztbesuch zum Tagesausflug wird | Facharztmangel auf dem Land | Warum die Vogelsberger ihr Trinkwasser nicht mehr mit Frankfurt teilen wollen | Ärger um die Erwerbsminderungsrente - "defacto" hilft | Förderprojekt macht Migrantinnen fit für den Arbeitsmarkt
Und auch bei der CDU rumort es. Im Rheingau-Taunus-Kreis zum Beispiel spricht man sich offen für eine Minderheitsregierung aus. Es gibt sogar erste Parteiaustritte - um so ein Zeichen gegen die GroKo zu setzen. "defacto" hat die Kritiker an den Parteibasen getroffen: Wie stark geht der Riss durch CDU und SPD? Warum kämpfen so viele inzwischen für ein Ende der GroKo?

Darstellung: