Darum mussten in Gerolzhofen 500 Eichen sterben

Darum mussten in Gerolzhofen 500 Eichen sterben

01.08.2018 Frankenschau aktuellBR Fernsehen

Vor neun Jahren sind rund 500 Alteichen bei Gerolzhofen (Lkr. Schweinfurt) durch massiven Befall von Eichenprozessionsspinnern abgestorben. Damals setzten die Behörden zu wenig Spritzmittel ein. Heute zeigt sich, wo Grenzen des Waldschutzes sind.

Video verfügbar bis:
01.08.2019 ∙ 17:56 Uhr