Morgenmagazin: CDU-Fraktionsvize Linnemann setzt auf Emissionshandel | Video der Sendung vom 14.05.2019 03:30 Uhr (14.5.2019) mit Untertitel

CDU-Fraktionsvize Linnemann setzt auf Emissionshandel - Standbild

CDU-Fraktionsvize Linnemann setzt auf Emissionshandel

14.05.2019 Morgenmagazin Das Erste

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU-Bundestagsfraktion, Carsten Linnemann, setzt zur Erreichung der Klimaziele auf einen europaweiten Emissionshandel statt auf eine CO2-Besteuerung. "Wir müssen endlich auf die europäische Ebene. Wir haben einen Anteil von CO2 in Höhe von 2,2 Prozent in Deutschland am weltweiten CO2-Ausstoß. Es bringt nicht viel, wenn wir allein als Vorreiter vorangehen, sondern die Europäische Union muss mitmachen." Eine CO2-Steuer, wie sie jüngst der französische Präsident Macron gefordert habe, lehne Bundeskanzlerin Merkel ab, sagte Linnemann. Eine Steuer wirke sich auf den Klimaschutz weniger punktgenau aus und habe eine geringe Akzeptanz bei den Bürgern. Die Bundeskanzlerin sei unterdessen dabei, für ihre Variante des Emissionshandels bei anderen europäischen Partnern zu werben. "Es dauert zu lange, um auf alle in Europa zu warten. Und deshalb brauchen wir eine Koalition der Willigen", sagte Linnemann. "Was ich höre von anderen, auch aus den Niederlanden, sind einige Staaten bereit, beim Emissionshandel voranzugehen, das heißt, um in fehlenden Sektoren, Mobililität und Wärme, also auch der Bereich Gebäude, zu implementieren im europäischen Handelssystem. Da sind die ersten Länder bereit. Deswegen wäre mein Vorschlag: Wir brauchen eine Koalition der Willigen, die bereit sind, die Klimaschutzziele über das europäische Emissionshandels-System zu erreichen." Linnemann erläuterte weiter, dass die Bundesregierung zum 12. Juli ein Sachverständigengutachten in Auftrag gegeben habe. Dies werde im Klimakabinett beraten. Es gehe dabei um die Frage, wollen wir eine Emissionssteuer einführen, oder wollen wir den Emissionshandel stärken? "Ich bin ganz klar für den Emissionshandel", betonte der Politiker. Die Debatte darüber sei viel zu lange vernachlässigt worden.

Bildquelle · WDR

Video verfügbar bis:
14.05.2020 ∙ 21:59 Uhr