Morgenmagazin: Umweltministerin Dalbert: Braunkohleausstieg ist gut machbar | Video der Sendung vom 25.01.2019 04:30 Uhr (25.1.2019) mit Untertitel

Umweltministerin Dalberg: Braunkohleausstieg ist gut machbar - Standbild

Umweltministerin Dalbert: Braunkohleausstieg ist gut machbar

25.01.2019 MorgenmagazinDas Erste

Claudia Dalbert, grüne Umweltministerin von Sachsen-Anhalt, relativierte die Auswirkungen des Kohleausstiegs auf den Arbeitsmarkt. "Wir haben bei der Braunkohle in Sachsen-Anhalt 690 Arbeitsplätze, mit indirekten Arbeitsplätzen etwa 1500 Arbeitsplätze. Wir haben im Bereich der erneuerbaren Energien 23.000 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze. Das zeigt, dass eine Zukunft der Braunkohle gut machbar ist." Nach Ansicht der Ministerin müssten ebenfalls die Kosten für den Steuerzahler und den Stromkunden, die durch den Kohleausstieg verursacht werden, in einem anderen Licht gesehen werden. Dalbert: "Lassen Sie mich etwas zu dem Geld sagen. Wenn wir die Klimaziele 2030 als Bundesrepublik Deutschland nicht erreichen werden, sagen uns Gutachter, dass wir ja dann auch Zertifikate kaufen müssen für den CO2-Ausstoß, den wir ja dann produzieren. Da kommen Kosten auf uns zu zwischen 30 und 60 Milliarden Euro. Da sage ich Ihnen ganz klar. Das Geld möchte ich lieber in den Strukturwandel, in die Kohleregionen investieren, als dafür zusätzliche Zertifikate zu kaufen. Und bei der Entlastung der Industrie muss man natürlich immer sehen, dass wir auf der einen Seite die Industrie natürlich wettbewerbsfähig halten müssen, aber auch eine Balance halten müssen, dass dann nicht sozusagen die privaten Haushalte und die kleinen Gewerbetreibenden dann sozusagen die Zeche zahlen müssen."

Video verfügbar bis:
25.01.2020 ∙ 22:59 Uhr