Morgenmagazin: moma-Reporter: Das Geschäft mit mazedonischen Fake-News | Video der Sendung vom 09.01.2017 05:42 Uhr (9.1.2017) mit Untertitel

moma-Reporter: Das Geschäft mit mazedonischen Fake-News - Standbild

moma-Reporter: Das Geschäft mit mazedonischen Fake-News

09.01.2017 Morgenmagazin Das Erste

Wer kennt schon den kleinen Ort Veles in Mazedonien? Kaum jemand, aber von hier aus wurde auch Präsidentschafts-Wahlkampf in den USA gemacht. Ein paar Jugendliche verbreiteten im Netz Fake-News, aber nicht um Politik zu machen, sondern um Geld mit der Werbung zu verdienen. Für jeden Klick auf eine der Fake-News-Seiten wurde in Veles abkassiert. Je verrückter die Schlagzeile, umso höher die Klickzahlen, umso mehr Geld für Werbung. Ein abstruses Geschäftsmodell, wie unser moma-Reporter Till Rüger herausfand. Und 2017 soll es weitergehen: Mit den Wahlkämpfen in Frankreich und Deutschland.

Bildquelle · WDR

Mehr aus der Sendung