MOMA-Reporter: Der große Marsch der Hoffnung

MOMA-Reporter: Der große Marsch der Hoffnung

31.10.2018 MorgenmagazinDas Erste

Es sind Tausende, die sich durch Mexiko auf die Grenze der USA zubewegen. Sie kommen aus Honduras, El Salvador und Guatemala. Sie sind geflüchtet vor mächtigen Drogenkartellen, brutalen Jugendgangs und auszehrender Armut. Sie hoffen auf ein besseres Leben in den USA. Präsident Trump betont inzwischen auf fast jeder Wahlveranstaltung, dass er die Südgrenze schließen und das Militär einsetzen wird. Was haben die Flüchtlinge vor, wenn die Grenze dicht bleibt? Unsere MOMA-Reporterin Xenia Böttcher war mit den Flüchtlingen unterwegs.

Video verfügbar bis:
31.10.2019 ∙ 22:59 Uhr