Doku & Reportage: Ins Land der geraubten Menschen | Video der Sendung vom 12.03.2020 23:05 Uhr (12.3.2020) mit Untertitel

Ins Land der geraubten Menschen - Standbild

Ins Land der geraubten Menschen

12.03.2020 Doku & Reportage hr-fernsehen

700 Entführungen in 30 Jahren. Die Entführungsindustrie hat zwischen 1970 und 2000 Italien in Atem gehalten. Es traf Familien, Kleinunternehmer, Reiche, Industrielle - Männer, Frauen, Kinder. Einige von ihnen blieben bis über zwei Jahre gefangen, sie kamen als gebrochene Menschen zurück. Manche Familien sind an der Last des Schicksals zerbrochen, Unternehmen trieben die Lösegeldzahlungen in den Ruin. Von 100 Entführten fehlt jede Spur. Es wurde viel Geld erpresst, der Staat wirkte machtlos, wenige Täter wurden gefangen. Die 'Ndrangheta hat mit den Entführungsmillionen den Grundstein für ihr Drogenimperium gelegt.

Bild: hr

Video verfügbar bis:
12.06.2020 ∙ 22:05 Uhr

Mehr aus der Sendung