Erbarmungsloser Reiseveranstalter? - Warum eine Reise trotz Krebserkrankung nicht storniert wurde

Erbarmungsloser Reiseveranstalter? - Warum eine Reise trotz Krebserkrankung nicht storniert wurde

20.08.2018 defactohr-fernsehen

Eigentlich wollte sich Michaela Kettenbach einen Kindheitstraum verwirklichen. Fünf Monate plante sie per Schiff die Welt zu umkreisen. Um diese große Fahrt machen zu können, hatte sie sogar ihr Haus verkauft. Doch zwei Wochen nach der Reisebuchung wird bei ihr ein bösartiger und aggressiver Tumor festgestellt. Da er sehr schnell wächst, muss Michaela Kettenbach engmaschig medizinisch überwacht werden. Nachdem sie den ersten Schock der erschütternden Diagnose überwunden hatte, wollte sie die Reise stornieren. Aber der Reiseveranstalter stellte sich quer und schrieb ihr, dass sie auf jeden Fall eine Stornogebühr von über 6000 Euro zahlen müsse. "Jetzt reicht’s!" hat sich Michaela Kettenbach gedacht und defacto eingeschaltet.  

Video verfügbar bis:
21.08.2019 ∙ 12:17 Uhr