Angriff aufs Kirchenasyl: mit Schützenhilfe der Grünen [zweite Fassung]

Angriff aufs Kirchenasyl: mit Schützenhilfe der Grünen [zweite Fassung]

16.08.2018 MonitorDas Erste

Das Kirchenasyl ist für Flüchtlinge oft der einzige Ausweg, um sich vor Abschiebungen zu schützen oder ein Asylverfahren in Deutschland zu bekommen. In der Regel betrifft dies Härtefälle, für die die Kirchen sich gezielt einsetzen. Doch jetzt droht dieser Weg - gegen den Protest der Kirchen - erheblich erschwert zu werden. Statt bisher nur sechs Monate müssten Flüchtlinge künftig 18 Monate im Kirchenasyl bleiben, um ins deutsche Asylverfahren zu kommen. Eine Gesetzesänderung auf Initiative der Landesregierung von Schleswig-Holstein, wo die GRÜNEN mitregieren. Autor/-in: Torsten Reschke, Kim Otto