WDR Geschichte(n) - Eine Zeitreise in 14 Interviews (8/14) | Sonia Seymour Mikich

WDR Geschichte(n) - Eine Zeitreise in 14 Interviews (8/14) | Sonia Seymour Mikich

12.10.2018 WDR-Geschichte(n)WDR Fernsehen

Sonia Seymour Mikich, geboren am 13. Juli 1951 in Oxford (UK), wirkte zunächst als Korrespondentin und später als Studioleiterin in Moskau und Paris, bevor sie 2002 die Leitung des Magazins "Monitor" und schließlich die Fernseh-Chefredaktion übernahm. Mikich volontierte Anfang der 1980er-Jahre beim WDR und arbeite anschließend als Redakteurin, Moderatorin und Reporterin in der Programmgruppe Ausland beim WDR Fernsehen. Als Auslandskorrespondentin berichtete Mikich aus Moskau und übernahm 1996 als erste Frau die dortige Studioleitung. 1998 wechselte sie nach Paris. Mikich kommentierte regelmäßig in den Tagesthemen und moderierte als Redaktionsleiterin das Fernsehmagazin "Monitor". Ab 2014 bis zu ihrem Ruhestand im Jahr 2018 übernahm Mikich als Fernseh-Chefredakteurin des WDR regelmäßig auch die Gesprächsleitung des "Presseclubs". Das Gespräch mit Klaus Martens fand 2018 in Köln statt. Autor/-in: Klaus Martens