Morgenmagazin: Graf Lambsdorff (FDP) hält Forderung Trumps für berechtigt | Video der Sendung vom 18.02.2019 04:30 Uhr (18.2.2019) mit Untertitel

Graf Lambsdorff (FDP) bezeichnet Forderung von Trump berechtigt - Standbild

Graf Lambsdorff (FDP) hält Forderung Trumps für berechtigt

18.02.2019 Morgenmagazin Das Erste

Der FDP-Politiker Alexander Graf Lambsdorff hat die Forderung des US-Präsidenten Trump, wonach Deutschland in Syrien inhaftierte deutsche IS-Kämpfer zurücknehmen soll, als berechtigt bezeichnet. "Nicht alles, was Donald Trump sagt oder twittert, ist ja nicht schon deshalb falsch, weil er es sagt oder twittert. Richtig ist: Deutsche Staatsbürger haben immer ein Recht, nach Deutschland zurückzukommen." Weil sich deutsche IS-Kämpfer einer terroristischen Vereinigung angeschlossen hätten, sei es die Aufgabe deutscher Gerichte, die Straftaten zu verfolgen. "Staatsangehörige müssen wir zurücknehmen. Die Alternative wäre, man lässt sie frei oder es gibt ein zweites Guantanamo. Da finde ich einen Prozess vor einem deutschen Gericht den besten Weg." Probleme, die mit der Identifizierung der IS-Kämpfer auftreten könnten, will Graf Lambsdorff nicht gelten lassen. Wenn deutsche Staatsangehörige in Ausland Verbrechen begingen, müssten deutsche Gerichte und die Staatsanwaltschaften in der Lage sein, einen Prozess gegen sie zu führen.

Bildquelle · WDR

Video verfügbar bis:
18.02.2020 ∙ 22:59 Uhr