Geld, Markt, Meinung: Schlechter Schlaf - schlechte Arbeit | Audio der Sendung vom 18.11.2017 12:15 Uhr (18.11.17)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Ein Mann liegt wach im Bett., Quelle: Thinkstock

Geld, Markt, Meinung

Schlechter Schlaf - schlechte Arbeit

18.11.2017 | 25 Min. | Verfügbar bis 18.11.2018 | Quelle: SWR

Laut einer aktuellen Studie schläft etwa jeder Vierte in Deutschland weniger als das empfohlene Minimum. Teils weil man glaubt, mit wenigen Stunden Schlaf auszukommen - oft aber unfreiwillig. Doch Schlafmangel schadet nicht nur der Gesundheit, sondern wirkt sich auch auf die Leistungsfähigkeit aus. "Schlaf ist ein höchst karrierefördernder Zustand" - sagt etwa der Schlafmediziner Dr. Hans-Günter Weeß vom Pfalzklinikum Klingenmünster. Denn wer unausgeschlafen ist, ist schlechter konzentriert, weniger kreativ und macht mehr Fehler. Und das schadet uns allen: Schlafmangel kostet die deutsche Wirtschaft bis zu 60 Milliarden Dollar im Jahr, sagt der Ökonom Dr. Marco Hafner vom Think Tank RAND Europe.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.

Download

Wir bieten diesen Beitrag in folgenden Qualitäten zum Download an:

Darstellung: