Geschichte: Männlicher Krieg - Weiblicher Frieden? | Audio der Sendung vom 28.04.2018 13:44 Uhr (28.4.18)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Eine Frau in Uniform fotografiert vor dem Militärhistorischen Museum die fünf Meter hohe Rakete "Crazy Daisy" aus Schaufensterpuppen der Künstlerin Birgit Dieker. Die Rakete ist Teil der Ausstellung "Gewalt und Geschlecht. Männlicher Krieg - Weibliche, Quelle: dpa

Geschichte

Männlicher Krieg - Weiblicher Frieden?

28.04.2018 | 15 Min. | Verfügbar bis 28.06.2018 | Quelle: Inforadio vom rbb

Sind Frauen friedlicher als Männer? Sind sie es von Natur aus, oder aufgrund von Rahmenbedingungen und kulturellen Vereinbarungen? Fragen, denen eine neue Ausstellung im Militärhistorischen Museum der Bundeswehr in Dresden nachgeht. "Gewalt und Geschlecht" sucht keine einfachen Antworten. Auf einem vom Kuratoren-Team als impressionistsch bezeichneten Rundgang lernt man verschiedene Wege kennen, sich dem Thema zu nähern. Harald Asel hat die außergewöhnliche Ausstellung besucht.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.
Darstellung: