Interviews: "Die Regierung muss die Auto-Hersteller in die Pflicht nehmen!" | Audio der Sendung vom 18.05.2018 07:25 Uhr (18.5.18)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Autoschlange im Berufsverkehr (Quelle: imago/Jörg Schüler), Quelle: imago stock&people

Interviews

"Die Regierung muss die Auto-Hersteller in die Pflicht nehmen!"

18.05.2018 | 5 Min. | Verfügbar bis 18.05.2019 | Quelle: Inforadio vom rbb

Die EU-Kommission hat genug: Sie verklagt Deutschland, weil die hohe Luftverschmutzung in 28 Ballungsräumen gegen europäisches Recht verstößt. Nach wie vor würden die Grenzwerte für Stickstoffdioxide zu häufig überschritten. Das liege vor allem an Diesel-PKW, sagt Helmut Dedy, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages. Seine Schlussfolgerung: Nur die Bundesregierung könne das Problem lösen, indem sie mit politischen Maßnahmen die Autoindustrie dazu zwinge, mehr zu tun. Ansonsten werde es in einzelnen Städten zu Fahrverboten kommen.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.
Darstellung: