Interviews: Experte: Keine Gefahr für die Spree | Audio der Sendung vom 12.10.2018 12:25 Uhr (12.10.18)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Berlin, Schiffsanleger, Schleuse, Quelle: imago/fossiphoto

Interviews

Experte: Keine Gefahr für die Spree

12.10.2018 | 5 Min. | Verfügbar bis 12.10.2019 | Quelle: Inforadio vom rbb

In Berlin müssen möglicherweise die Schleusen in der Spree geschlossen werden, sollte die Trockenheit weiter anhalten. Laut Umweltverwaltung ist die Fließgeschwindigkeit aktuell sehr gering, an manchen Stellen stehe der Fluss oder fließe sogar rückwärts. Professor Christoph Hinz, arbeitet am Lehrstuhl Hydrologie und Wasserressourcenbewirtschaftung der BTU Cottbus. Er lobte im Inforadio die Wasserbewirtschaftung: Weder die Spree noch der Spreewald laufen nach seiner Einschätzung Gefahr, auszutrocknen.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.
Darstellung: