Kontext: Asylgesetz Frankreich | Audio der Sendung vom 24.04.2018 18:40 Uhr (24.4.18)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Nationalversammlung in Paris, Quelle: picture alliance / dpa

Kontext

Asylgesetz Frankreich

24.04.2018 | 18 Min. | Verfügbar bis 24.04.2019 | Quelle: SWR

Frankreich - meine Chance. Humanität und Härte - das ist der Slogan, unter dem der französische Präsident Macron seine neue Asyl- und Migrations- Politik vorantreibt. Rund 100-tausend Asylanträge im vergangenen Jahr - Tendenz steigend - waren der Auslöser für einen neuen Gesetzentwurf, der im Februar vorgestellt wurde und über den das französische Parlament lange und sehr kontrovers diskutiert hat, ehe es ihn am späten Sonntag Abend in erster Lesung annahm. Nun muss der von der Opposition dominierte Senat über das Vorhaben beraten, wo die konservativen Republikaner die größte Fraktion stellen. Sie machen sich für noch härtere Regeln stark. Hilfsorganisationen fürchten dagegen, dass das Recht auf Asyl schon mit der jetzt von der Nationalversammlung beschlossenen Regelung geschwächt wird. Mit dem neuen Gesetz sind die Helfer nicht einverstanden, doch auch ihnen ist klar, dass man nicht einfach so weiter machen kann wie bisher. Das hat unsere Korrespondentin Sabine Wachs erfahren, als sie vor ein paar Wochen für SWR Aktuell Kontext das "Refuge Solidaire" in Briancon besucht hat. Dort - in den französischen Alpen - kommen täglich Menschen auf der Flucht an…

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.

Download

Wir bieten diesen Beitrag in folgenden Qualitäten zum Download an:

Darstellung: