Kontext: Molenbeek 2 Jahre nach den Anschlägen... | Audio der Sendung vom 22.03.2018 18:40 Uhr (22.3.18)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Straße in Molenbeek in Brüssel, Quelle: picture-alliance / dpa

Kontext

Molenbeek 2 Jahre nach den Anschlägen...

22.03.2018 | 19 Min. | Verfügbar bis 22.03.2019 | Quelle: SWR

Molenbeek - Der Name des Brüssler Stadtteils tauchte zuerst im Zusammenhang mit den Anschlägen von Paris im November 2015 auf. Dann wieder am 22. März 2016. Damals sprengten sich insgesamt drei Selbstmordattentäter in Brüssel in die Luft. Sie töteten dabei in einer U-Bahnstation und am Flughafen 32 Menschen und verletzten über dreihundert. Und wieder war es Molenbeek, das in den Focus rückte. Denn von dort aus operierten die Täter - die von Paris und die von Brüssel. Bei ihrer Tat beriefen sie sich auf den Islamischen Staat. Seither kämpfte Molenbeek gegen das Image, eine Brutstätte des islamistischen Extremismus zu sein! Und heute? Wie sieht das nun aus, zwei Jahre nach den Anschlägen und nach zahlreichen weiteren Durchsuchungen und Verhaftungen? Unser Kollege Pascal Lechler war in Molenbeek unterwegs.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.

Download

Wir bieten diesen Beitrag in folgenden Qualitäten zum Download an:

Darstellung: