Standard Seitenüberschrift

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Quelle: (Pressestelle)

Kulturgespräch

Ausstellung "Die Erfindung von Paris" im Deutschen Literaturarchiv: Paris - ein Fest der Klischees

13.06.2018 | 6 Min. | Quelle: SWR

Kulturgespräch mit Prof. Jürgen Ritte Heinrich Heine hat das Paris-Bild der Deutschen am stärksten geprägt. Anlässlich der Eröffnung der Ausstellung "Die Erfindung von Paris" im Literaturarchiv Marbach meint der Pariser Literaturwissenschaftler Jürgen Ritte: "An Heine haben sich alle abgearbeitet". Die Reihe deutscher "Paris-Autoren" lasse sich zurückverfolgen bis zu Grimmelshausen, dessen "Simplicissismus" in Paris allerlei amouröse Abenteuer erlebte. Rittes Bilanz: "Es gibt ein Heer von deutschen Schriftstellern, die Paris als permanente Baustelle betrachtet. Jeder trägt sein Teil an Imaginärem bei". Das Paris-Bild französischer Literaten sei sehr stark von Balzac und Zolà geprägt; es sei dialektischer und realistischer.

Download

Wir bieten diesen Beitrag in folgenden Qualitäten zum Download an:

Podcast abonnieren

Sie wollen den Podcast abonnieren? Dann kopieren Sie die folgende Adresse in das entsprechende Feld Ihres Podcatchers.

Für dieses Abonnement entstehen keine zusätzlichen Kosten!

Darstellung: