Standard Seitenüberschrift

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Quelle: picture-alliance / dpa

Kulturgespräch

Die globalen Gefahren des Klimawandels: Klimawandel und Völkermord

08.10.2018 | 6 Min. | Quelle: SWR

Interview mit Jürgen Zimmerer | Der Klimawandel sei "in seinen globalen Auswirkungen vor allem ein Gerechtigkeitsthema", sagt der Historiker und Afrika-Experte Jürgen Zimmerer von der Universität Hamburg. Wegen der extremen Folgen des Klimawandels im globalen Süden sei die Klimagerechtigkeit "auch ein entscheidender Faktor, wenn man Fluchtursachen bekämpfen und Gewalt minimieren will." Und Historiker Zimmerer betont noch eine andere Seite des Klimawandels: Bei der historischen Erforschung von Genoziden sei auffällig, dass "Ressourcenknappheit oder vorgestellter Ressourcenknappheit" als eine Art Katalysator für Völkermorde wirke. Diese seien nicht nur ideologische Verbrechen, sondern müssten auch im Zusammenhang mit Ressourcenknappheit gesehen werden. "Eine nachhaltige Genozid-Prävention sei deshalb nur über globale soziale Gerechtigkeit möglich", meint Jürgen Zimmerer.

Download

Wir bieten diesen Beitrag in folgenden Qualitäten zum Download an:

Podcast abonnieren

Sie wollen den Podcast abonnieren? Dann kopieren Sie die folgende Adresse in das entsprechende Feld Ihres Podcatchers.

Für dieses Abonnement entstehen keine zusätzlichen Kosten!

Mehr aus der Sendung

Darstellung: