Standard Seitenüberschrift

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Quelle: picture-alliance / dpa

Kulturgespräch

Friedrich Ebert und die Rolle der SPD zum Kriegsende 1918: Wer hat uns verraten?

02.11.2018 | 6 Min. | Quelle: SWR

Interview mit Walter Mühlhausen, Leiter der Gedenkstätte und Ebert-Biograph | Vor 100 Jahren leiteten Matrosen in Wilhelmshaven das Ende des 1. Weltkriegs auf deutschem Boden ein: Sie weigerten sich in den Krieg zu ziehen. Dass aus dem Aufstand keine sozialistische Revolution wurde, lastete die Linke auch dem SPD-Vorsitzenden Friedrich Ebert an. Ein unfaires Urteil, sagt Ebert-Biograf Walter Mühlhausen, denn Ebert habe dazu beigetragen, dass schnell eine parlamentarische Demokratie entstehen konnte. Mühlhausen bewertet die Rolle der der SPD und der "Volkspartei" neu: Heute seien Parteien gefragt, die nicht mehr alle Schichten vertreten wollten.

Download

Wir bieten diesen Beitrag in folgenden Qualitäten zum Download an:

Podcast abonnieren

Sie wollen den Podcast abonnieren? Dann kopieren Sie die folgende Adresse in das entsprechende Feld Ihres Podcatchers.

Für dieses Abonnement entstehen keine zusätzlichen Kosten!

Darstellung: