Lebenszeichen: Urnenkirchen - Ein "Taubenschlag" für Tote | Audio der Sendung vom 16.09.2018 09:00 Uhr (16.9.18)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Die Allerheiligenkirche mit dem neuen Kolumbarium, aufgenommen am Mittwoch in Erfurt. In der katholischen Allerheiligenkirche können sich künftig Christen und Nichtchristen in Urnen bestatten lassen., Quelle: Martin Schutt dpa/lth

Lebenszeichen

Urnenkirchen - Ein "Taubenschlag" für Tote

16.09.2018 | 29 Min. | Verfügbar bis 14.09.2019 | Quelle: WDR

Das Modell der "Grabeskirche" als oberirdischer Urnenfriedhof gibt es in Deutschland seit 2004. Seitdem haben viele Gemeinden die Vorteile dieser Umnutzung für Kirchen entdeckt, die nicht mehr anders finanziert werden können. Autor: Maria Riederer.

Download

Wir bieten diesen Beitrag in folgenden Qualitäten zum Download an:

Darstellung: