Nahaufnahme: Ein "Bilderfinder" reist nach Polen | Audio der Sendung vom 20.07.2018 09:45 Uhr (20.7.18)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Bilder stehen an der Wand, Quelle: chromorange

Nahaufnahme

Ein "Bilderfinder" reist nach Polen

20.07.2018 | 7 Min. | Verfügbar bis 20.07.2019 | Quelle: Inforadio vom rbb

Der Zweite Weltkrieg ist ein Dreivierteljahrhundert her. Aber noch immer holt diese Zeit viele Menschen ein. In Polen etwa haben Krieg und Besatzungsterror so tiefe Wunden gerissen, dass das Land bis heute noch darunter leidet - materiell wie mental. Aber auch in Deutschland kann der Krieg plötzlich wieder ganz präsent sein. Ein Mann aus der Nähe von Würzburg stellte sich nach dem Tod seines Vaters die Frage, die er jahrzehntelang verdrängt hatte: Was haben eigentlich meine Großeltern damals getan? Unser Polen-Korrespondent Jan Pallokat ist dieser besonderen Geschichte nachgegangen.

Darstellung: