Nahaufnahme: Flüchtlingslager Moria auf Lesbos: "Viele müssten sofort ins Krankenhaus" | Audio der Sendung vom 09.10.2018 09:45 Uhr (9.10.18)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Ein Mädchen trägt Pappkartons im Flüchtlingscamp Moria auf der griechischen Insel Lesbos (Archiv vom 08.02.2018), Quelle: imago/Juan Carlos Lucas

Nahaufnahme

Flüchtlingslager Moria auf Lesbos: "Viele müssten sofort ins Krankenhaus"

09.10.2018 | 6 Min. | Verfügbar bis 08.10.2019 | Quelle: Inforadio vom rbb

"Schande für Europa", "Hölle auf Erden" - das Flüchtlingslager auf der griechischen Insel Lesbos ist schon mit vielen drastischen Begriffen versehen worden. Geändert hat es nichts. Mehr als drei Jahre nach der Eröffnung ist das Leben vor allem für Frauen und Kinder noch unwürdiger geworden. Ärzte und Helfer haben verstärkt mit Suizidversuchen und psychischen Erkrankungen zu tun. Griechenland-Korrespondent Michael Lehmann hat sich ein Bild von der beschämenden Lage auf Lesbos gemacht.

Darstellung: