Radioreport Recht: Pressefreiheit - ein teures Gut | Audio der Sendung vom 15.05.2018 22:05 Uhr (15.5.18)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Linda Greenhouse, Quelle: American Academy Berlin

Radioreport Recht

Pressefreiheit - ein teures Gut

15.05.2018 | 15 Min. | Verfügbar bis 15.05.2019 | Quelle: SWR

Donald Trump hat, seit er US-Präsident ist, die Welt verändert - weltpolitisch wie auch innerhalb der USA. Sein Dauer-Getwitter nur als lächerlich anzusehen, greift zu kurz. Nicht nur, dass er für seine Fake News und "Alternativen Fakten" seine eigene Presseplattform geschaffen hat, er definiert auch, welche Fernsehsender in seinem Land gut (Fox) und welche böse (CNN) sind. Die renommierte US-Journalistin Linda Greenhouse, Pulitzer-Preisträgerin von der New York Times, berichtet im Radioreport Recht, wie sich das Klima in den USA verändert hat, wie Trump neben der Presse auch die Justiz bis hin zum Supreme Court beeinflusst. - Für freie unabhängige Medien in Deutschland steht der Öffentlich-Rechtliche Rundfunk. Er finanziert sich vor allem aus dem Rundfunkbeitrag; der hieß bis 2013 Rundfunkgebühr, wurde dann aber losgelöst von der Anzahl der Empfangsgeräte auf Haushalte und gewerblich genutzte Autos umgelegt. Dagegen erhoben Privatleute wie auch ein Autovermieter Verfassungsbeschwerde, über die in dieser Woche das Bundesverfassungsgericht zwei Tage lang verhandelt.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.

Download

Wir bieten diesen Beitrag in folgenden Qualitäten zum Download an:

Darstellung: