Resonanzen: UNESCO alarmiert: 1100 getötete Journalisten seit 2006 | Audio der Sendung vom 31.10.2018 18:46 Uhr (31.10.18)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Demonstranten halten ein Bilder der ermordeten Journalisten Daphne Caruana Galizia hoch, Quelle: REUTERS / Darrin Zammit Lupi

Resonanzen

UNESCO alarmiert: 1100 getötete Journalisten seit 2006

31.10.2018 | 8 Min. | Verfügbar bis 31.10.2019 | Quelle: WDR

Fast 1100 Journalisten wurden laut UN-Kulturorganisation UNESCO seit 2006 wegen ihrer Arbeit getötet. Nicht nur in Kriegen, sondern auch durch gezielte Morde. UNESCO Vorstandsmitglied Wolfgang Schulz im Gespräch.

Download

Wir bieten diesen Beitrag in folgenden Qualitäten zum Download an:

Darstellung: