SWR Bestenliste: George Saunders: Lincoln im Bardo | Audio der Sendung vom 05.06.2018 22:03 Uhr (5.6.18)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Cover: George Saunders: Lincoln im Bardo, Quelle: Luchterhand

SWR Bestenliste

George Saunders: Lincoln im Bardo

05.06.2018 | 14 Min. | Verfügbar bis 06.06.2019 | Quelle: SWR

Auf Platz 1 der Bestenliste im Juni. Bardo heißt im tibetanischen Buddhismus der Übergang zwischen Tod und Wiedergeburt. Durch den Tod seines Sohnes und den Rückblick auf das Sterben im amerikanischen Bürgerkrieg sieht sich Abraham Lincoln an diese Schwelle zwischen Diesseits und Jenseits versetzt. Dort werden neben Lincolns eigener Klage und den Gedanken über seine Zeit als Präsident zahlreiche andere geisterhafte Stimmen vernehmbar, teils erfundene, teils Zitate aus historischen Quellen. Ganz anders als in seinen böse schillernden Kurzgeschichten, in denen Saunders auf originelle und konsequente Weise vorführt, wohin der Horrortrip des falschen Lebens führen kann, bevorzugt er in seinem ersten Roman bedächtigere, melancholische, mitfühlende Sichtweisen. Diese Stimmen Verstorbener, die an der Schwelle zwischen Diesseits und Jenseits hörbar werden, sind mit dem Leben, aus dem sie herausgerissen wurden, noch lange nicht fertig.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.

Download

Wir bieten diesen Beitrag in folgenden Qualitäten zum Download an:

Darstellung: