SWR2 Journal am Morgen: Der Besuch einer bequemen Kanzlerin | Audio der Sendung vom 04.10.2018 08:10 Uhr (4.10.18)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Moshe Zimmermann, Quelle: picture-alliance / dpa

SWR2 Journal am Morgen

Der Besuch einer bequemen Kanzlerin

04.10.2018 | 8 Min. | Verfügbar bis 04.10.2019 | Quelle: SWR

In Israel wächst die Sorge über Antisemitismus in Deutschland - allerdings vor allem die Sorge über arabischen oder muslimischen Antisemitismus, so der Historiker Moshe Zimmermann in SWR2. Wegen der Streitigkeiten der Regierung Netanjahu mit der EU werde das Thema allerdings von der Politik gerne auch zur Ablenkung eingesetzt. Angela Merkel dagegen sei in Israel als ausländische Politikerin so populär wie sonst wohl nur US-Präsident Trump. Da sie zur Politik der Regierung Netanjahu nur zurückhaltend Stellung nehme, werde ihre Kritik allerdings auch als bequem empfunden. Es sei sinnvoll, so der Historiker, dass sich die deutsche Regierung zur israelischen Siedlungs- und Iran-Politik kritischer äußere, als sie es derzeit tue.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.

Download

Wir bieten diesen Beitrag in folgenden Qualitäten zum Download an:

Darstellung: