SWR2 Journal am Morgen: Der Brexit und das Irland-Problem | Audio der Sendung vom 20.07.2018 08:10 Uhr (20.7.18)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Theresa May, britische Premierministerin, wird von John Maguire begrüßt, dem Direktor einer Töpferei-Fabrik, Quelle: picture-alliance / dpa

SWR2 Journal am Morgen

Der Brexit und das Irland-Problem

20.07.2018 | 9 Min. | Verfügbar bis 20.07.2019 | Quelle: SWR

"Es gibt einige Labour-Abgeordnete, die angekündigte haben, den Brexit-Plan von Theresa May zu unterstützen", so dass May eine Mehrheit im Parlament bekommen könne, sagt Prof. Daniela Schwarzer, Direktorin der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik.Die Brexit-Frage teile alle politischen Lager in Großbritannien, was May am Ende nützen könne, weil sie Unterstützung von außen erhalte. Aber auch in ihrer eigenen Partei sei wegen der absehbaren Kosten des Brexit eine "Desillusionierung" eingetreten.Bei der EU wird der neue Plan von May allerdings auf sehr viel Skepsis stoßen, meint Daniela Schwarzer. Denn er sehe vor, dass nur ein gemeinsamer Markt für Waren erhalten bleibe, aber nicht für Personen und Dienstleistungen, und das sei aus EU-Sicht "Rosinenpickerei".

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.

Download

Wir bieten diesen Beitrag in folgenden Qualitäten zum Download an:

Darstellung: