SWR2 Journal am Morgen: Europas Motor darf nicht länger stottern | Audio der Sendung vom 19.06.2018 08:10 Uhr (19.6.18)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Claire Demesmay, Quelle: Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik

SWR2 Journal am Morgen

Europas Motor darf nicht länger stottern

19.06.2018 | 9 Min. | Verfügbar bis 19.06.2019 | Quelle: SWR

Deutschland kommt bei der Reform Europas eine herausragende Rolle zu. Das hat die Frankreichexpertin der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP), Claire Demesmay im SWR2 Journal am Morgen betont. Anlässlich der Sitzung des deutsch-französischen Ministerrats auf Schloss Meseberg sagte Demesmay: "Deutschland ist nicht nur der wichtigste Partner für Paris zur Zeit, um die Europäische Union zu gestalten und die Integration voranzubringen. Ohne den deutschen Partner kann man nichts machen". Die innenpolitische Situation in Deutschland und der aktuelle Streit zwischen Innenminister Horst Seehofer und Bundeskanzlerin Merkel führe dazu, dass man sich in Frankreich massiv Sorgen mache. Grundsätzlich seien Migration und Asylpolitik die Bereiche, in denen es zwischen Frankreich und Deutschland am ehesten "Konvergenzen" gäbe. Das Problem, auch in Hinblick auf die Schaffung eines gemeinsamen Euro-Haushalts seien jedoch nicht Deutschland und Frankreich, sondern die Blockaden zahlreicher anderer EU-Länder, so Demesmay.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.

Download

Wir bieten diesen Beitrag in folgenden Qualitäten zum Download an:

Darstellung: