SWR2 Journal am Morgen: Gefahr für die liberale Demokratie | Audio der Sendung vom 10.08.2018 08:10 Uhr (10.8.18)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Anhänger der Religionsgemeinschaft der Drusen nehmen an einer Demonstration gegen das "Nationalitätengesetz" teil, Quelle: picture-alliance / dpa

SWR2 Journal am Morgen

Gefahr für die liberale Demokratie

10.08.2018 | 9 Min. | Verfügbar bis 10.08.2019 | Quelle: SWR

"Ich denke, dass Netanjahu wirklich in die Richtung einer illiberalen Demokratie gehen will", wie sie etwa auch Victor Orbán für Ungarn vorschwebe, sagt der Psychologe und Philosoph Carlos Strenger von der Universität Tel Aviv. Die rechtspopulistischen Wandlungen in Europa ermutigten "die nationalreligiöse und ethnonationalistische Rechte in Israel enorm". Das neue israelische Nationalstaatsgesetz habe nur wenige ganz klare Konsequenzen. Es sei aber eine Aussage darüber, wohin die rechten Parteien hinwollen: "In einen Staat, der einen immer stärker auch religiös gefärbten, nur jüdischen Charakter hat." Langfristig könnten davon auch die Meinungsfreiheit und die akademische Freiheit betroffen sein. Die liberalen Israelis seien mittlerweile eine Minderheit. "Aber so schnell und leicht, werden wir nicht aufgeben", sagt Carlo Strenger.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.

Download

Wir bieten diesen Beitrag in folgenden Qualitäten zum Download an:

Darstellung: