SWR2 Journal am Morgen: Kein digitales Überholen im Netz | Audio der Sendung vom 18.07.2018 08:10 Uhr (18.7.18)

Lieber Nutzer,

Sie verwenden eine veraltete Browser-Version. Bitte installieren Sie einen aktuellen Browser, um unser Angebot richtig darstellen zu können.

Sitz von BusyInternet, dem größten privaten Anbieter von Internetlösungen in Afrika, Accra, Ghana, Quelle: picture-alliance / dpa

SWR2 Journal am Morgen

Kein digitales Überholen im Netz

18.07.2018 | 9 Min. | Verfügbar bis 18.07.2019 | Quelle: SWR

Auch die vierte industrielle Revolution - die Digitalisierung - droht an Afrika vorbei zu gehen. "Es fehlt an Serverkapazität, an Forschungskompetenz, an akademischer Elite", analysiert der Ökonom und Afrikanist Robert Kappel. Anlässlich der ersten "Wikimania"-Konferenz in Kapstadt meint der Experte von der Uni Leipzig: "Es gibt ein Potenzial des Aufholens; aber ein Überholen wird es nicht geben". Das erste Treffen der Wikipedia-Stiftung in Subsahara-Afrika ist für Kappel ein Ausdruck: In Afrika tut sich was. Auf dem Kontinent verstärke sich die Tendenz, auch eigenes Wissen ins Internet einzubringen. Insgesamt aber wachse durch die Digitalisierung die Wohlstandslücke zu anderen Erdteilen.

0 Bewertungen | Bewerten?
0 Bewertungen | Bereits bewertet.

Download

Wir bieten diesen Beitrag in folgenden Qualitäten zum Download an:

Darstellung: